Mitarbeiterumfragen

Was passiert, nachdem der Auditor die Fabrik verlassen hat? Sie erhalten einen detaillierten Überblick über die Arbeitsbedingungen in der Fabrik Ihres Lieferanten, denn wir bieten den Mitarbeitern vor Ort Möglichkeiten, sicher und anonym ihr Feedback zu geben.

Wie können Sie sich ein umfassendes Bild machen?

Häufig wird an den angebotenen Lieferketten-Compliance-Verfahren kritisiert, dass der Besuch einer einzigen Fabrik keine tiefgehenden Einblicke in die Situation der Menschenrechte dort liefern kann. Das A und O sowie der Beginn jeder Lieferanten-Compliance-Strategie sollten zwar Inspektionen vor Ort sein, da nur auf diese Weise die Situation einer bestimmten Fertigungsstätte unabhängig beurteilt werden kann, doch mit technologischen Lösungen die können Audits effizient kombiniert und ergänzt werden, wenn der Auditor nicht vor Ort ist.

Mitarbeiterumfragen bieten Mitarbeitern Kanäle, sicher, vertraulich und außerhalb der Arbeitszeit ihre Situation darzulegen. Dank Technologie werden praktisch täglich neue solcher Kanäle geschaffen – von direkten Telefonverbindungen mit den Auditoren bis hin zu Textnachrichten, Facebook-Messenger, Apps anderer sozialer Medien und Messenger-Apps.

Ein offenes Ohr für das Mitarbeiter-Feedback

Um den Mitarbeitern in allen globalen Lieferketten Gehör zu verschaffen, kooperiert QIMA mit Ulula, einem in Nordamerika ansässigen Sozialunternehmen. Ulula stattet Organisationen zur Überwachung von möglichen Menschenrechtsverletzungen mit Technologie, Daten und Analysen aus, um verantwortungsvollere Lieferketten zu schaffen. Durch die Integration von Ululas Lösungen in die Vor-Ort-Audits von QIMA bieten wir den Mitarbeitern in den Fabriken sichere und wirksame Systeme, um ein relevantes Feedback über ihren Arbeitsplatz – sowohl reaktiv als auch proaktiv – zu geben. Ein Beispiel für ein reaktives Feedback wäre ein Bericht über Misshandlungen und Drohungen am Arbeitsplatz oder eine Verletzung der Menschenrechte, wie zum Beispiel Freiheitsberaubung oder Einbehaltung von Pässen. Proaktives Handeln dagegen wäre der Bericht eines Mitarbeiters über mögliche bauliche Risiken, die dann eliminiert werden könnten, bevor sich die Situation verschärft.

Die Ergebnisse aus Ululas Mitarbeiterumfragen werden in QIMAs Auditberichte integriert und korreliert, um Ihnen ein ganzheitliches Bild über die fortlaufenden Verbesserungen Ihrer Fabriken zu geben. Diese Vorgehensweise liefert zudem einen objektiveren Eindruck im Vergleich zu einmaligen Stichproben.